Hochflexible Leitungen für die Digitalisierung und Industrie 4.0

Beschreibung

Wie genau Industrie 4.0 in der automatisierten Fertigung aussehen wird, lässt sich heute noch nicht genau absehen. Sicher ist, dass bei einer zunehmenden Vernetzung und Kommunikation von Anlagenkomponenten immer größere Datenmengen zuverlässig übertragen werden müssen und das auch unter schwierigsten Bedingungen. So sind Kabel und Leitungen insbesondere in Branchen wie dem Maschinenbau, der Robotik oder der Bahntechnik oft enormen Torsionsbelastungen oder extrem hohen Temperaturen ausgesetzt und kommen mit verschiedenen Chemikalien, Ölen oder Reinigungsmitteln in Kontakt. Auch das Thema Langlebigkeit ist in Bezug auf Industrie 4.0 in der Fertigungsbranche von essenzieller Bedeutung.

Als Antwort auf die Megatrends Digitalisierung und Industrie 4.0 präsentiert sich der Kabelspezialist SAB, 70 Jahre nach der Gründung, höchst innovativ und stellt gleich eine Reihe von neuen Industrial Ethernet Leitungen der Kategorie 6, 6A, 7 und 7A vor, die nicht nur äußerst robust sind sondern auch eine schnelle und effiziente Datenübertragung gewährleisten. Im Fokus stehen dabei zwei Industrial Gigabit Ethernet Leitungen, die speziell für die steigenden Datenübertragungsraten in der Automatisierung entwickelt wurden. Neben der Weltneuheit CATLine CAT 7A RT, eine robotertaugliche CAT 7A Leitung, präsentiert SAB Bröckskes eine schleppkettentaugliche Leitung mit UL/CSA Approbation – CATLine CAT 7A S.

SAB beschränkt sich nicht nur auf die Herstellung von Kabeln und Leitungen, sondern bietet seinen Kunden in der Automatisierungstechnik auch Entwicklungsunterstützung, z.B. in dem Bereich neue Kommunikationssysteme in der Antriebstechnik. Dabei werden Kundenanforderungen mit den Erfahrungen von SAB, als Hersteller von hochflexiblen Leitungen, in neue Produkte umgesetzt. Die kurzfristige und flexible Fertigung von Musterlängen ist dabei ist nach Angaben des Herstellers möglich.

Scroll to Top